www.RIF-eV.de
www.RIF-eV.de | Aktuelle Nachrichten | 22.09.2019

Vorstellung der Smart Forest Labs, 8.5.2019

Quelle: A. Böhm, RIF

Analog zu den Referenzfabriken für Industrie 4.0 bietet das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 reale und virtuelle Smart Forest Labs. Eine erste Umsetzung präsentierte das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 am 8.Mai 2019 auf einem Workshop in Arnsberg. In den Smart Forest Labs können Hersteller von Maschinen, Geräten und Software gemeinsam mit Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung neue Produkte oder Verfahren für die Forstwirtschaft testen oder Anwender schulen.

Fachleute aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland nutzten den Workshop, um sich aus erster Hand über den Stand der Entwicklung zu informieren. Vorgestellt wurden zunächst technische Grundlagen für Wald und Holz 4.0. Betrachtet wurden übergreifende Konzepte zu Wald und Holz 4.0, Kommunikationstechnologien im Wald und Cloud- und Edge-Technologien. Ebenso wurde ein Überblick über bestehende Produkte und deren Einordnung in Wald und Holz 4.0 gegeben.

Interaktion mit dem Wald mittels Augmented Reality (AR), Quelle: A. Böhm, RIF

Im Anschluss wurden diese Realisierungsbausteine im Rahmen von ersten Anwendungsszenarien verknüpft. Diese reichten von der Befahrung sensibler Böden über „Näherungsalarme“ bei der Annäherung von Forstmaschinen und Waldarbeitern, dem sicheren Datenaustausch im Cluster Wald und Holz, der Umsetzung der Rettungskette, neue Methoden der Holzbereitstellung bis hin zum Waldbesitzer, der z.B. Informationen zu seinem Wald abfragen kann, indem er sich mit dem Digitalen Zwilling seines Waldes unterhält. Die Referenzszenarien sind innerhalb eines 3 x 3 Meter sogenannten "gamifizierten Smart Forest Labs" umgesetzt. Das Modell entspricht einem realen Forstbestand in Arnsberg der Größe 60 x 60 Meter und inkludiert alle relevanten Technologien und Referenzszenarien.

Digitales Forum Arnsberg, 7.5.2019

Quelle: A. Böhm, RIF

Auf Einladung des Kompetenzzentrums Wald und Holz 4.0 konnten sich Mitglieder des Digitalen Forums Arnsberg bereits am Tag vor der offiziellen Vorstellung einen Eindruck von den Smart Forest Labs am Forstlichen Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik in Arnsberg-Neheim verschaffen. Das Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 ist auf die Kooperation insbesondere auch mit kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgerichtet und von daher besteht ein großes Interesse gerade auch an der Zusammenarbeit mit regionalen KMU. Die Mitglieder des Digitalen Forums Arnsberg zeigten sich von der Anschaulichkeit und der technologischen Breite der Smart Forest Labs beeindruckt. Weitere Kooperationsmöglichkeiten werden derzeit evaluiert.

Besuch einer Delegation des japanischen Ministeriums für Landwirtschaft und Forsten und der japanischen Botschaft Berlin am 03.05.2019

Quelle: A. Böhm, RIF

Am Freitag den 3. Mai begrüßte Professor Dr.-Ing. Jürgen Roßmann, Vorstand des RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., eine hochrangige Delegation des japanischen Ministeriums für Landwirtschaft und Forsten, der japanischen Botschaft Berlin und des nordrheinwestfälischen Landwirtschaftsministeriums.

Die Delegation des japanischen Ministeriums für Landwirtschaft und Forsten verschaffte sich auf dem dreitätigen Symposium und Exkursionsprogramm „Holzwirtschaft/Holzbau“ auf Einladung des nordrheinwestfälischen Landwirtschaftsministeriums einen Überblick über den Stand und die zukünftigen Entwicklungstrends der Forstwirtschaft in NRW und gab gleichzeitig einen Einblick in die Digitalisierungstrends in der japanischen Forstwirtschaft.

Innerhalb des Besuchs am RIF informierte sich die Delegation über das Thema „Holz- und Forstwirtschaft 4.0“ und den Aufbau des „Kompetenzzentrums Wald und Holz 4.0“ und diskutierte Möglichkeiten der Kooperation in der Digitalisierung der Forstwirtschaft. Vorführungen zum Thema „Virtueller Wald“ mit dem Schwerpunkt Klimawandel rundeten den Besuch ab.

Auftaktveranstaltung am 24.09.2018 in Arnsberg

Am Montag, 24. September 2018 von 10:00 bis 18:00 Uhr lud das „Kompetenzzentrums Wald und Holz 4.0“ ans Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik nach Arnsberg zur Auftaktveranstaltung ein.

Im Vormittagsprogramm gab es Impulsvorträge von hochkarätigen Referenten aus Industrie und Forschung zusammengestellt. Nach einem Imbiss wurden innerhalb von Workshops Ihre Vorschläge und Ideen aufgenommen und der Startschuss zu einem projektbegleitenden Industriearbeitskreis geben. Nähere Informationen zur Agenda entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Industrie 4.0 steht für eine neue Stufe der Organisation der gesamten Wertschöpfungskette. Basis ist dabei die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen in Echtzeit durch die Vernetzung aller beteiligten Instanzen und die Fähigkeit, aus den Daten zu jedem Zeitpunkt den optimalen Wertschöpfungsfluss abzuleiten.

Industrie 4.0 liefert damit den benötigten Ansatz, um die aktuellen Herausforderungen des dezentral agierenden Clusters Wald und Holz zu meistern. Wald und Holz 4.0 greift dazu die grundlegenden Konzepte und Methoden von Industrie 4.0 auf und überträgt diese auf den Cluster Wald und Holz.

Gruppenbild der Veranstaltungsteilnehmer der Auftaktveranstaltung, Quelle: A. Böhm, RIF