DTMForst

Ein Datentreuhandmodell

für die Forstwirtschaft

Foto: mit freundl. Genehmigung von Wahlers Forstechnik; Grafik: RIF

Das Forschungsprojekt DTMForst verfolgt das Ziel, vertrauensvolles, transparentes und sicheres Datenteilen für Beteiligte im Forst einfach und praxisnah umzusetzen.

 

DTMForst setzt dabei auf den Ergebnissen des BMBF-Projekts S3I-X auf. In S3I-X wurden die Grundlagen für die Erstellung eines Datentreuhänders für forstliche Daten entwickelt. Ein Datentreuhänder ist ein Intermediär, der einen fairen Zugang zu Daten ermöglicht und so Vertrauen zwischen Datengebenden und Datennehmenden schafft.

 

Das Nachfolgeprojekt DTMForst nimmt den Nutzenden die Unsicherheiten des Datenteilens auf rechtlicher (Datenschutz, vertragliche Gestaltung etc.) sowie technischer (Kompatibilität, Infrastruktur, Transparenz, Verschlüsselung etc.) Ebene. Über Gaia-X-kompatible Schnittstellen wird DTMForst an den „Datenraum Wald und Holz 4.0“ des Vorhabens CO2For-IT angebunden.

 

Das auf 19 Monate ausgelegte Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (16DTM102A bis D, 11/2021-10/2024). Im Projektkonsortium arbeiten dabei zusammen:

 

Finanziert durch die Europäische Union – NextGenerationEU. Die geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die der Autor:innen und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten der Europäischen Union oder der Europäischen Kommission wider. Weder die Europäische Union noch die Europäische Kommission können für sie verantwortlich gemacht werden.